„Was ist denn mit der Liebe los?“ Die „Philemoniker“ haben Antworten

Philemons schwungvolle Revuegirls und -boys

Philemons schwungvolle Revuegirls und -boys

(bs)  Probe. Jacken werden auf Fensterbänke geknautscht. Be-grüßungen schwirren durch den Gemeindesaal. „Hallo Ulf“, „Schön dich zu sehen, Thies“, „Tach Traute“. Pünktlich zum Probenbeginn haben die sechzehn Damen und Herren Tische und Stühle geschleppt und der kargen Bühne einen Hauch von Eckkneipe verliehen.
Harald Paulsen hebt die Arme. Es wird still. Er schlägt den ersten Ton auf dem Klavier an und der Raum füllt sich vielstimmig mit „ba-ba-ba“ und „la-la-la“. Die „Philemoniker“ ölen die Stimmbänder, singen sich ein für das gesangliche Repertoire, das an diesem Probenabend vor ihnen liegt. Für das Eröffnungslied der Revue „Was ist denn mit der Liebe los?“ haut Harald Paulsen in die Tasten, die „Philemoniker“ nehmen die Bühne in voller Breite ein und singen aus nicht minder voller Brust. Mitreißend, temperamentvoll – doch mit der Aufstellung der Sänger ist der Taktgeber noch nicht zufrieden. „Schaut doch mal auf eure Füße. So sieht doch keine Reihe aus“, bemerkt Paulsen. Sohlen schubbern übers Holz. „Vortreten, stillgestanden“, lacht Paulsen. Weiterlesen

Bühne frei: 25 Jahre Sonntagskonzerte im Sasel-Haus

Die Verantwortlichen für gute Musik und reibungslose Buchungen: Nasi Tiessen, Christine Weiß, Friedemann Boltes und Ute Hohmann

Die Verantwortlichen für gute Musik und reibungslose Buchungen:
Nasi Tiessen, Christine Weiß, Friedemann Boltes und Ute Hohmann

(bs)  „Unsere erfolgreiche Sonntagskonzert-Reihe verdanken wir Gerhard Kaiser und unserer ehemaligen 1. Vorsitzenden Antje Wilke. Musikwissenschaftler Kaiser fragte vor 25 Jahren an, ob er Musikseminare im Sasel-Haus geben könne. Im Zuge dessen warf er einen Blick in den großen Saal im Obergeschoss und rief aus: „Hier müsste man Konzerte geben!“ Und Antje Wilke erwiderte in ihrer unnachahmlichen Art: „Na, dann machen Sie mal!“ Weiterlesen

25. Frühlingskonzert des „Orchester Duvenstedt“

Der Mai wird in Duvenstedt musikalisch begrüßt

Der Mai wird in Duvenstedt musikalisch begrüßt

(bs) “Erst hießen wir Jugend-Spielmannszug Duvenstedt, dann wurden wir das Blasorchester Duvenstedt, und jetzt sind wir das Orchester Duvenstedt”, erzählt Elisabeth Gay. “Blasmusik setzen viele Menschen mit Marschmusik gleich, die können wir natürlich auch, aber wir sind sehr breit aufgestellt und bieten den Zuhörern eine musikalische Palette von Udo Jürgens bis Beethoven im Bigband-Sound”, erklärt sie den Namenswandel. “Und Rock-Pop wie von Adele, The Doors oder One Direction können wir natürlich auch!” Weiterlesen