„Ayudamos!“

Leben auf und vom Müll in León

Leben auf und vom Müll in León

(bs)   Dr. Jürgen Steidinger (74) entspricht nicht im Entferntesten dem Klischee, wie Ärzte zu sein haben. Er ist weder ein Halbgott in Weiß, noch sonnt er sich in seinem Wissen. Der Kinderarzt – ehemaliger Oberarzt der Neugeborenen-Intensivstation am AK Wandsbek – ist ein Kind der 68er. Studentenproteste, Anti-Atomkraft- wie Friedensbewegung, Völkerversöhnung, Gewerkschaftsarbeit und nationale Befreiungskämpfe von Kuba bis Vietnam haben ihn nachhaltig geprägt. So nachhaltig, dass seine Ansprüche an das eigene Tun und an die Weltgemeinschaft bis heute unverändert geblieben sind. Er verlangt nicht viel, und doch etwas sehr Großes: Humanität – Solidarität mit den Schwachen und Armen. Weiterlesen

Myanmar – Hilfe für Bürgerkriegsflüchtlinge

Jörn Engelhardt

Jörn Engelhardt

(bs)  Was verbindet man mit Myanmar? Buddhistische Tempel mit goldenem Buddha, Mönche, die im Morgengrauen um Nahrungsmittel bitten, Arbeitselefanten, die von grünen Berghängen schwere Baumstämme herunterziehen, sanftmütige Menschen, die die Hände zum Gruß falten…? Oder 15 Jahre Gefängnis und Hausarrest für Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, Jahrzehnte herrschende Militärregierung mit harter Hand, Armut, die Menschen bewegt ihre Mädchen zu verkaufen, Mohnanbau, Bandenkriege und Prostitution…? Weiterlesen

Gärtnerhof am Stüffel e.V. – Geldsegen von Alma Hoppe und den Lions

Stüffelaner haben einen grünen Daumen

Stüffelaner haben einen grünen Daumen

(bs)   „Es handelte sich bereits um die siebte Veranstaltung, die wir von den Lions Hoheneichen in Kooperation mit dem Kabarett Alma Hoppe auf die Beine gestellt haben“, erzählt Lions Club Mitglied Karsten Mehner (63), während im Hintergrund die Pferde wiehern. Jedes Jahr findet das Spendenkabarett in Alma Hoppes Lustspielhaus statt. „Nils Loenicker organisiert die Künstler, und die Lions machen den Saal voll“, erklärt er salopp das Prinzip. Weiterlesen

„pigs for kids e.V“ – Schweinchen geben Zukunft

Regelmäig besuchen Pirkes - auf eigene Kosten - das Projekt in Uganda

Regelmäig besuchen Pirkes – auf eigene Kosten – das Projekt in Uganda

(bs)   Ulrike Pirke (64) war Lehrerin für Biologie, Erdkunde und Gesundheitslehre, doch wenn sie über Aidswaisen in Mbiriizi spricht, dann doziert sie nicht, sondern lässt ihren Eindrücken und ihrem Anliegen freien Lauf. Bremsen zwecklos! Ulrike und Peter Pirke (65) haben sich mit ganzem Herzen „ihrem“ Verein „pigs for kids“ mit Sitz in Wellingsbüttel verschrieben. Weiterlesen

Hühnermoor: Kleine Veränderungen für Lütte und alle anderen

Karsten Stender, Martin Wilke und Loni Caning begutachten die Mängel der Rutsche

Karsten Stender, Martin Wilke und Loni Caning begutachten
die Mängel der Rutsche

(bs) Eine kleine muggelige Grünanlage. Mittenmang ein Teich mit Schilf und Enten. Ein kleiner Kinderspielplatz mit zwei Schaukeln, Rutsche, zwei Wipptieren, Karussell, Spielhaus und drei Bänken für die Muttis und Papis, die ihren Nachwuchs beim Spielen im Auge behalten möchten. Ein charmantes Idyll, zwischen Auf der Heide und Gilcherweg gelegen, das im Volksmund liebevoll „Hühnermoor“ genannt wird. Weiterlesen

Il canto del mondo – Alltagskultur des Singens

Christiane Cropp „schmettert“ vor und die Kinder singen mit

Christiane Cropp „schmettert“ vor
und die Kinder singen mit

(bs) Gerta Arnold (82), Christiane Cropp (74), Gabriele Heyde (78) und das „Küken“ der Il canto-Damen Angela Jessen (59c) sind pünktlich in der Kita Hohnerredder eingetroffen. Schnell sind sie in die Puschen geschlüpft – die Kita ist straßenschuhfreie Zone – und sitzen nun zur kleinen Vorbesprechung beisammen. „Haben wir das Carillon dabei?“, fragt die Wellingsbüttlerin Christiane Cropp. „Und die Blumen für Marie auf der Wiese?“ Angela Jessen nickt. Jede Dame hat einen Sommer-Liedplan vor sich, und da die Fünfte im Bunde – Inge Kramer – sich entschuldigen musste, sollen nun deren ursprüngliche Einsätze verteilt werden. Den „Kuckuck“ übernimmt Gerta, schnell sind die Lieder verteilt. 25 kleine Hocker – auch für die großen Leute – stehen im Kreis, die Tür öffnet sich und die ersten „Canto-Kinder“ nehmen Platz.  Weiterlesen

Sebastian Vettel kann sich schon mal warm anziehen!

Michael Kroll und Gabriel

Michael Kroll und Gabriel

Direkt an den Müllbergen rechts ab, noch zweimal rechts – und das kleine Industriegebiet Hans-Böckler-Ring präsentiert sich menschenleer und ruhig… doch die sonntägliche Ruhe ist trügerisch, denn je näher man dem Gelände des TÜV Nord kommt, desto mehr ist ein Brummen zu vernehmen. Kinder in Rennanzügen, lässig den Helm in der einen Hand und den Muffin in der anderen, warten auf ihren Start: Es ist KartSlalom-Pokallauf auf dem Gelände des Hamburger Motorsport Clubs. Weiterlesen

Immer den Ball schön flach halten… – Wandsbek ist am Zug!

Donnerstagstraining der Kids am Parkweg

Donnerstagstraining der Kids am Parkweg

(bs) In Sasel erhitzen sich die Gemüter, seit in einer bekannten Hamburger Tageszeitung am 18. Juli im Hamburg-Teil von den aktuellen Schwierigkeiten des TSV Sasel berichtet wurde. Die Vorstände des TSV Thomas Henselmann und Marcus Benthien haben den Weg in die Öffentlichkeit gewählt, weil ein Anwohner-Antrag auf bauliche Überprüfung des Fußballplatzes am Saseler Parkweg für sie einem Damokles-Schwert gleichkommt, das die Zukunft des Fußballbetriebes und die erfolgreiche Vereinsarbeit mit 40 Fußballmannschaften in Frage stellt. Weiterlesen

„Das Schwierigste ist das Loslassen!“ – Die NCL-Stiftung arbeitet für eine Zukunft ohne Kinderdemenz

Tim und Frank Husenmann unterwegs mit dem Liegefahrrad

Tim und Frank Husemann unterwegs mit dem Liegefahrrad

(bs) Der Wellingsbüttler Frank Husemann ist Vater von drei Kindern. Eines von ihnen ist Tim. Er ist mit seinen 21 Jahren der Älteste, und sein Leben wird in absehbarer Zeit enden. Tim hat juvenile NCL, eine genetisch bedingte Stoffwechselkrankheit, die sich dadurch auszeichnet, dass “step by step” die Nervenzellen absterben. Weiterlesen

„Wir haben immer noch kein Müsli“ – Einkaufen ohne Plastikmüll

Für ein plastikfreies Frühstück trotzen diese beiden Mäuse dem Wetter

Für ein plastikfreies Frühstück
trotzen diese beiden Mäuse
dem Wetter

(bs) Der hölzerne Bollerwagen ist mit gebrauchten Papiertüten, großen und kleinen Vorratsbehältern bepackt. Emma (5) und Lotta (5) ziehen den Bollerwagen die Straße Redder entlang. Emma, Jule, Lotta, Marlene, Milan und Rahel aus dem Lukas-Kindergarten in Sasel legen vor der Grundschule Redder einen kurzen Stopp ein und schauen ein wenig sehnsüchtig über den Zaun des Schulgeländes. „Ich komme nächstes Jahr hier in die Schule.“ „Ich auch.“ „Ich auch.“ Nur Rahel wird eine andere Schule besuchen. Die sechs Kinder der „Teichgruppe“ des Kindergartens gehören zu denen, die nächstes Jahr von der Vorschule des Kindergartens in die Schule wechseln, und da sie die Älteren von den 22 Teichkindern sind, gehen sie heute für das Freitagsfrühstück der ganzen Gruppe einkaufen.  Weiterlesen

HdJ Tegelsbarg: Offene Kinder- und Jugendarbeit personell aufstocken!

Thomas Büttner, Natascha und Andrea Vlasak sowie Ute Mierbach

Thomas Büttner, Natascha und Andrea Vlasak sowie Ute Mierbach

(bs) Andrea Vlasak besucht seit 25 Jahren das Haus der Jugend Tegelsbarg. Erst nutzte sie mit ihrer Tochter Natascha die vielfältigen Angebote, heute kommt sie mit den Enkeln, um sie Freundschaften knüpfen und behütet spielen zu lassen. So sehr sie sich auch dem Haus und den langjährigen Sozialpädagogen verbunden fühlt – Andrea Vlasak ist sauer. Ärgerlich auf Politik und Verwaltung, die ihrer Meinung nach die Kinder des Stadtteils und die Pädagogen vor Ort im Regen stehen lassen.  Weiterlesen

10 Jahre Jobpaten im Alstertal Eine Initiative der ev. Kirchen Sasel, Poppenbüttel & Wellingsbüttel

v.l. Rolf Rudloff, Pastorin Sandra Starfinger, Volker Böttger, Heinz Winterstein, Kurt Egge, Hermann Hille, Anja Benke und Rolf Kant

v.l. Rolf Rudloff, Pastorin Sandra Starfinger, Volker Böttger, Heinz
Winterstein, Kurt Egge, Hermann Hille, Anja Benke und Rolf Kant

(bs) Sie betreuen Kinder und Jugendliche der Irena Sendler-Schule, junge Menschen der Stadtteilschule Poppenbüttel auf dem Weg ins Berufsleben und unbegleitete minderjährige Jugendliche aus der Wohnunterkunft Petunienweg. „Und wenn junge Menschen aus anderen Schulen wie dem Gymnasium Grootmoor um unsere Hilfe bitten, dann sind wir natürlich auch für sie da“, erklärt Heinz Winterstein. Die Jobpaten im Alstertal – derzeit die Betriebswirte Anja Benke und Kurt Egge, Volkswirt Volker Böttger, die Kaufleute Rolf Rudloff und Heinz Winterstein, Elektro-Techniker Hermann Hille sowie Rechtsanwalt Rolf Kant – widmen sich im Ruhestand Jugendlichen, die Praktika, Ausbildungsplätze, duale Studiengänge oder schlicht eine berufliche Orientierung suchen. Weiterlesen

Staatsministerin zu Gast in der Irena-Sendler-Schule

Staatsministerin Aydan Özoguz

Staatsministerin Aydan Özoguz

(bs) „Wir haben die Staatsministerin für eine Patenschaft „Schule ohne Rassismus“ gewinnen wollen. Sie ist bereits Patin einer anderen Schule, und so ist der Kontakt entstanden. Unser Elternrat Maik Findeisen hat sich dann sehr um die Staatsministerin bemüht und sie sagte zu“, erklärt Schulleiter Matthias Greite den hohen Besuch in der Irena-Sendler-Schule in Wellingsbüttel. Ein hochaufgeschossener 12.-Klässler tritt an den Schulleiter heran, er hat ein kleines Problem, das wohl alle in der Aula mit ihm teilen: „Entschuldigen Sie, Herr Greite, wie spricht man den Nachnamen Özoguz aus.“ Matthias Greite spricht’s aus wie er denkt – es wird schon passen. Er begrüßt die Schüler der 11. und 12. Klassen, Elternratsvertreter, Lehrer und Staatsministerin Aydan Özoguz zu Vortrag und Podiumsdiskussion.  Weiterlesen

Bagger & Kräne: Irena-Sendler-Schule wandelt sich

AAISS 4

(bs) Drei junge Mädchen “turnen” im Flur des alten Hauptgebäudes der Irena-Sendler-Schule in Wellingsbüttel herum. “Hallo Herr Greite.” Schulleiter Matthias Greite wirft ihnen einen tiefen, fragenden Blick zu – der Mann kennt seine Pappenheimer und antwortet: “Na, ihr Drei, habt ihr unterrichtsfreie Zeit?” “Nicht so direkt…” und schnell huscht das junge Gemüse in Richtung Klassenraum davon. Matthias Greite hat zur Zeit nicht den gemütlichsten Schulleiter-posten in Hamburg, aber einen der spannendsten, denn die Irena-Sendler-Schule erschafft sich neu. Nicht konzeptionell – da hat sich die Schule schon lange bewährt -, auch nicht namentlich, da wurde bereits gute Arbeit geleistet, sondern baulich. Weiterlesen

„Mmh“ – ja, vielleicht, nein… Kleine Schritte für die Zukunft

Namibia:3389:c„Kinder sind einfach toll“ sagt Birgit Eckert (53) aus tiefstem Herzen. Seit über 30 Jahren arbeitet die Erzieherin mit Kindern vom Krippenalter bis „fast Vorschule“. „Jetzt betreue ich die 3- bis 6-Jährigen in der Kita Himmelblau. In diesem Alter geben die Kinder unglaublich viel zurück – die hinterfragen alles und erlauben so auch mir eine andere Sicht auf die Dinge.“ Seit 1,5 Jahren engagiert sich Birgit Eckert für „Steps for children“.
Die Hamburger Stiftung von Dr. Michael Hoppe hat sich zum Ziel gesetzt, elternlosen Kindern in Namibia, die von Aids, Hunger und Bildungsnot betroffen sind, nachhaltig zu helfen.  Weiterlesen