Myanmar – Hilfe für Bürgerkriegsflüchtlinge

Jörn Engelhardt

Jörn Engelhardt

(bs)  Was verbindet man mit Myanmar? Buddhistische Tempel mit goldenem Buddha, Mönche, die im Morgengrauen um Nahrungsmittel bitten, Arbeitselefanten, die von grünen Berghängen schwere Baumstämme herunterziehen, sanftmütige Menschen, die die Hände zum Gruß falten…? Oder 15 Jahre Gefängnis und Hausarrest für Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, Jahrzehnte herrschende Militärregierung mit harter Hand, Armut, die Menschen bewegt ihre Mädchen zu verkaufen, Mohnanbau, Bandenkriege und Prostitution…?Ausgabe 3480:S.01Ausgabe 3480:S.04

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *