Quartiersbeirat Klein Borstel ist an den Start gegangen

Reges Interesse am Bau-Lageplan der Unterkunft „Anzuchtgarten“

Reges Interesse am Bau-Lageplan der Unterkunft „Anzuchtgarten“

(bs)  Das Bezirksamt Hamburg-Nord hatte eingeladen, um den Quartiersbeirat Klein Borstel mit „anzuschieben“. Im Beirat sollen Klein Borsteler Initiativen sowie Stadtteil-Institutionen vertreten sein, um die Integration der neuen Bewohner, die auf dem Gelände des ehemaligen Anzuchtgartens des Friedhofs Ohlsdorf in Folgeunterkünfte eingezogen sind, voranzutreiben. Die Schaffung von Quartiersbeiräten ist in den Bürgerverträgen zwischen „Hamburg für gute Integration“ und dem Senat fest verankert, damit sich die Organisationen vor Ort nachhaltig und vernetzt für die Integration von Geflüchteten einsetzen und sämtliche offenen Fragen und Themen zum Wohle aller geklärt werden können.Ausgabe 3474:S.01
Ausgabe 3474:S.04

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *