HdJ Tegelsbarg: Offene Kinder- und Jugendarbeit personell aufstocken!

Thomas Büttner, Natascha und Andrea Vlasak sowie Ute Mierbach

Thomas Büttner, Natascha und Andrea Vlasak sowie Ute Mierbach

(bs) Andrea Vlasak besucht seit 25 Jahren das Haus der Jugend Tegelsbarg. Erst nutzte sie mit ihrer Tochter Natascha die vielfältigen Angebote, heute kommt sie mit den Enkeln, um sie Freundschaften knüpfen und behütet spielen zu lassen. So sehr sie sich auch dem Haus und den langjährigen Sozialpädagogen verbunden fühlt – Andrea Vlasak ist sauer. Ärgerlich auf Politik und Verwaltung, die ihrer Meinung nach die Kinder des Stadtteils und die Pädagogen vor Ort im Regen stehen lassen. Ausgabe 3442:S.01Ausgabe 3442:S.04

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *