Staatsministerin zu Gast in der Irena-Sendler-Schule

Staatsministerin Aydan Özoguz

Staatsministerin Aydan Özoguz

(bs) „Wir haben die Staatsministerin für eine Patenschaft „Schule ohne Rassismus“ gewinnen wollen. Sie ist bereits Patin einer anderen Schule, und so ist der Kontakt entstanden. Unser Elternrat Maik Findeisen hat sich dann sehr um die Staatsministerin bemüht und sie sagte zu“, erklärt Schulleiter Matthias Greite den hohen Besuch in der Irena-Sendler-Schule in Wellingsbüttel. Ein hochaufgeschossener 12.-Klässler tritt an den Schulleiter heran, er hat ein kleines Problem, das wohl alle in der Aula mit ihm teilen: „Entschuldigen Sie, Herr Greite, wie spricht man den Nachnamen Özoguz aus.“ Matthias Greite spricht’s aus wie er denkt – es wird schon passen. Er begrüßt die Schüler der 11. und 12. Klassen, Elternratsvertreter, Lehrer und Staatsministerin Aydan Özoguz zu Vortrag und Podiumsdiskussion. Ausgabe 3433:S.01Ausgabe 3433:S.04Ausgabe 3433:S.05

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *